Meine Arbeit

Die frühe Auseinandersetzung mit verschiedenen Gestaltungstechniken, mein Studium an der Kunstgewerbeschule in Basel und die Erfahrungen als Textildesignerin weckten mein Interesse für viele künstlerische Bereiche und vermittelten mir eine breite handwerkliche Basis.

Das Studienfach „Materialstudien“, in dem ausschließlich mit Papier, Kartonagen und Garnen gearbeitet wurde, inspirierte mich zu meiner Berufswahl als Textildesignerin.
Das Interesse an diesen unterschiedlichen Materialien prägt bis heute den Stil meiner Bilder, in denen die haptische Qualität der Oberfläche eine wesentliche Rolle spielt. Durch Experimentierfreude, und die damit verbundene, intensive Auseinandersetzung mit vielen gestalterischen Möglichkeiten, hat sich meine eigene künstlerische Sprache konsequent fortentwickelt und geht dabei immer auch neue Wege.


„Kreativität, Freude an der Materialität, Geschick und handwerkliche Geduld, ein feines Gespür, für das was zusammenpasst und das, was nicht zusammengeht, der Spaß am Zusammenfügen einander nur scheinbar widersprechender Objekte zu einem lebendigen Ganzen, die Lust an der selbst geschaffenen Welt, sprechen aus ihren Bildern und Collagen.“
(Prof. Gottfried Huttner)